Die Gewinner des Ideenwettbewerbs stehen fest!

Die Gewinner des diesjährigen Ideenwettbewerbs der Kölner Hochschulen stehen fest!

Am 08. November 2017 wurden die Preisträger des diesjährigen Ideenwettbewerbs im Rahmen der Auftaktveranstaltung des NUK verkündet.

Bewertet wurden vor allem die Stringenz der Argumentationskette und folgende Bereiche: Problem und Lösung, Kundennutzen, Wettbewerb und eigener Vorteil, Relevantes Vorwissen, Stand der Entwicklung und Meilensteine.

Aus den insgesamt 30 innovativen Ideenskizzen wurden die Plätze 1-5, sowie Sonderpreise in den Kategorien „Soziale Innvoation und Nachhaltigkeit“, „Omnibus Marktanalyse und „Technologie und wissensbasierte Dienstleistung“ prämiert.

Den 1. Platz des Ideenwettbewerbs und damit 1.000€ konnte das Gründerteam bestehend aus Sebastian Zareba, Andreas Heutz, Cadgas Ünlüer und Marc Banaszak von mecorad für sich entscheiden. Mecorad erhöht die Effizienz und den Gewinn von Betreibern von Warmwalzwerken mit einem inline-online Messsystem für Flachstahl und darauf aufbauenden Applikationen.

Platz 2 und Gewinner von 500€ ist das Start-Up AutLay mit den Gründern David Schölgens und Sven Müller. AutLay.com ist der „Software as a Service“ Anbieter für automatisches Dokumentenlayout.

Mit einem Startkapital von 250€ wurde der 3. Platz an die Ideenskizze von ANT – Augmented Reality Navigation Tool verliehen, eine Indoor-Navigations-App die dreidimensionale Leitsymbole in das Live-Kamerabild des Smartphones integriert. Das Team besteht aus Chris Cara Budelmann, Adrian Scheidt, Fabian Vorholt und Dennis Debeye.

Den 4. Platz belegt das Konzept Dachziegel24.de mit Entwickler Jens-Peter Tuppatsch. Es handelt sich um eine digitalisierte Kleinstserienfabrikation von Nachbildungen nicht mehr lieferbarer Dachziegel.

Auf Platz 5 liegt das Gründerteam von sedeo mit denTeammitliedern Ali Kamalizade, Daniel Asfaha, Don Kassube und Jasper Berkel. Hierbei handelt es sich um eine End-to-End Lösung im Bereich der Nutzung und Verwaltung flexibler Bürofläche für Unternehmen.

Der Sonderpreis „Soziale Innovation und Nachhaltigkeit“ ging an das Team von GreenFrames und damit an Dennis Voye, Simon Sandhoff und Robin Siegel. Der GreenFrame bietet dem Nutzer die Möglichkeit, frische Lebensmittel das ganze Jahr wetterunabhängig und kostengünstig in der eigenen Wohnung anzubauen.

Dieses Jahr zum ersten Mal verliehen wurde der Sonderpreis „Technologie und wissensbasierte Dienstleistung“ an das Team von Phytolinc – Kurt-Dennis Prausse, Jan-Nicolas Zaabe, Silvan Geara und Arne Maecker. Phytolinc entwickelt Algenkultivierungsverfahren für die Aquabranche.

Den Sonderpreis „Omnibus Marktanalyse“ konnte das Projekt SocialBnB mit Projektleitung Alexander Klemm von der Studierendeninitiative Enactus für sich gewinnen. SocialBnB ist eine Onlineplattform, die Homestays von NGOs mit sozialen Hintergrund listet.

13. November 2017